Polarity Therapie

„Polarity Therapie fördert ein neues Gesundheitsverständnis und führt zu mehr Eigenverantwortung.“ Die Polarity Therapie ist eine natürliche und umfassende Behandlungsmethode. Sie bringt die Energie im Körper wieder in ihren natürlichen Fluss und stärkt somit die in jedem Menschen innewohnenden Selbstheilungskräfte. Zur Behandlung gehören Körperarbeit mit bestimmten Berührungstechniken, das Gespräch vor, während oder nach der Behandlung und bei Bedarf Ernährungsempfehlungen oder Körperübungen für zuhause und unterwegs.  

Die 5 Säulen der Polarity Therapie

Körperarbeit

Während der Behandlung wird mit feinen Impulsen, sanften Berührungen, Druck- und Schaukeltechnik gearbeitet. Die Behandlung erfolgt am bekleideten Körper.

Gespräch

Die Gesprächsbegleitung hilft beim Reflektieren, Ordnen und Bewusstwerden im eigenen Prozess. 

Achtsamkeit

Die Behandlungssitzung bietet Raum, den eigenen Körper wahrzunehmen. Dies ermöglicht manch spannende Entdeckung - bis hin zum Ursprung Ihrer Beschwerden.

Polarity Yoga

Bewegungsübungen können als zusätzliches Instrument dienen, damit Sie zu Hause, unabhängig von einer Behandlung, Ihren Prozess unterstützen können.

Ernährung

Nahrung ist unsere tägliche Aufnahme von Energie. Wenn Beschwerden auf der Ernährung beruhen, können wir zusammen Essgewohn-heiten erkennen und analysieren.

"Sie sitzen an einem ruhigen See, die Wasseroberfläche ist ganz still. Sie werfen einen kleinen Stein ins Wasser... kreisförmige Wellen breiten sich von ihrem Zentrum her aus und werden immer grösser..."


Wenn Stille herrscht, werden Dinge sichtbar. In unserer hektischen Zeit entstehen viele Wellen oder Eindrücke. Die Polarity Therapie unterstützt Sie in Ihrer Zentrierung und im Erlangen von mehr Klarheit mit sich selbst.

Anwendung

 Die Polarity Therapie hilft 

  • Selbstheilungmechanismen zu aktivieren
  • als ergänzende Therapie zur ärztlichen Behandlung
  • als Begleitung im Aufbau ihrer Resilienz nach Krankheit, Operation oder Unfall
  • um den Ursprung Ihrer Krankheit und Verhaltensmuster aufzudecken

insbesondere bei stressbedingten / psychosomatischen Beschwerden 

  • Müdigkeit, Erschöpfung, Burnout
  • Konzentrationsstörungen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Rückenschmerzen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Schlafstörungen

bei manifesten und chronischen Beschwerden

  • Muskelverspannungen/-schmerzen
  • Nackenverspannungen/-schmerzen
  • Bewegungseinschränkungen
  • Herzkreislauf-Beschwerden, Atmungsprobleme

  

zum Ausgleich des Nervensystems / bei Hochsensibilität (HSP)

  • für einen natürlichen Rhythmus von Anspannung/Aktivität und Entspannung/Erholung 
  • Bei schneller Aktivierung des Nervensystems auf äussere Reize (Licht, Lärm, Menschenmengen)